Herzlich willkommen auf der Subskriptionsseite von Unger Weine
Subskription vom 10. Juni 2022

Wöchentliche Subskriptions-Highlights mit Lafite Rothschild

Wöchentliche Subskriptions-Highlights mit Lafite Rothschild

Die Subskription des Jahrganges geht langsam in die finale Phase. Mit CHATEAU LAFITE ROTHSCHILD kam nunmehr der erste Premier Cru mit erheblich reduzierten Mengen, aber unglaublicher Qualität, auf den Markt. Derart hochwertige Subskriptionsweine kauft man ohnehin ausschließlich bei UNGER WEINE, dem führenden Subskriptionsanbieter und dem einzigen Anbieter, der Ihnen alle Formate von der 0,375 Literflasche bis zur 18 Literflasche zuverlässig und in perfekter Qualität liefern kann. Sie sparen in der Folge erheblich Geld, sollten Sie erwägen, Ihre Subskriptionsweine bei UNGER WEINE - DER KELLER, einzulagern. Kein anderer Anbieter am Markt kann Ihnen diesen Lager-Service in Kombination mit perfekten in-house Kommissionier-Bedingungen in eigenen Kellern bieten. Auch genau deshalb liefert UNGER WEINE die Subskriptionsweine grundsätzlich immer im Herbst bei kühleren Temperaturen aus.

Nachfolgend unsere Subskriptions-Empfehlungen dieser Woche. Alle hier explizit vorgestellten Weine sind ein sicherer Kauf der Bordeaux Subskription 2021. Ob dies ein CHATEAU CANON ist, seit Jahren eines der absoluten Bordeaux Highlights, oder CHATEAU MONTROSE, das mit einem satten Preisabschlag im Vergleich zum letzten Jahr ins Rennen geht, zudem der letzte Jahrgang von HERVE BERLAND. Der Großflaschen-Deal schlechthin ist CHATEAU GRAND PUY DUCASSE mit einem Flaschenpreis von lediglich 32,50 Euro. Mit all diesen persönlichen Empfehlungen machen Sie absolut keinen Fehler. Wir haben Ihnen jeweils einen der internationalen Bewerter zusätzlich mit an die Hand gegeben. Die kompletten Bewertungen finden Sie auf unserer Page www.subskription-bordeaux.de.

2021 CHATEAU CANON – St. Emilion

CHATEAU CANON - eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Historische Jahrgänge waren schon immer das Aushängeschild dieses Gutes. Dann kam eine etwas ruhigere Phase, da viele Neu-Anpflanzungen getätigt werden mussten. Seit aber NICOLAS AUDEBERT hier, wie auch auf Chateau Rauzan Segla und neuerdings Chateau Berliquet zugange ist, schließt CHATEAU CANON an die grandiosen alten Jahrgänge an. Wir hatten erst eine Flasche 1959 Chateau Canon zusammen mit Max Riedel, wir wissen, von was wir sprechen, absolut grandios! 71% Merlot und 29% Cabernet Franc formen im Jahrgang 2021 wiederum einen Wein, der zum Besten gehört, was Bordeaux zu bieten hat. Einfach nur sensationell!

95-97 ANTONIO GALLONI: "Dramatic, rich and imposing, the 2021 Canon is shaping up to be one of the wines of the vintage. Sculpted red purplish fruit, rose petal, lavender, sage and crushed rocks all race out of the glass. A heady, vertical wine, Canon is endowed with tremendous concentration and class. The aromatics alone are beguiling, but it is the wine's balance that impresses most. Tasted three times. This is such an elegant and regal wine."

2021 CHATEAU CANON - St. Emilion - 124,90 Euro

2021 CHATEAU LAFITE ROTHSCHILD - Pauillac

Zu CHATEAU LAFITE ROTHSCHILD muss man nicht viel sagen. Nicht erst seitdem die Asiaten großen Gefallen an diesem Chateau gefunden haben, entstehen hier weltweit mit die besten Weine. Und wir stehen nicht alleine da, wenn wir behaupten, dass dies der Wein des Jahrganges ist. Sage und schreibe 96% Cabernet Sauvignon, das ist fast nicht zu glauben. Aber genau das macht den Jahrgang 2021 so spannend, aber auch so speziell. Der Grad an Cabernet-Reife, den Lafite erzielte, ist von einem anderen Stern. Länge, Länge, Länge, so könnte man den Verkostungseindruck zusammenfassen. Diese Präzision, diese Feinheit, diese Energie und Größe, das haben nur ganz wenige Weine. Wir waren persönlich zwei Mal auf dem Chateau und verkosteten gemeinsam mit dem Team um Saskia de Rothschild. Zudem hatten wir, wir berichteten auf Instagram, ein grandioses Mittagessen auf dem Chateau. Ein Muss von einem Wein!

96-98 THE WINE CELLAR INSIDER: "Flowers, blackberries, charcoal, cigar box, black currants, spice, cedar, graphite, and tobacco come through on the nose with a bit of coaxing. On the palate, the wine offers a pure expression of red fruits, black cherries, spice, and a touch of orange rind, along with boysenberry, licorice, and red plums on the backend. This is an elegant, regal, classic style of Lafite Rothschild that will age and evolve quite well. The wine is complete from start to finish and was produced by blending 96% Cabernet Sauvignon. 3% Merlot, 1% Petit Verdot. 12.6% ABV, 3.9 pH. Drink from 2032-2060."

2021 CHATEAU LAFITE ROTHSCHILD - Pauillac - 670,00 Euro

2021 CHATEAU LA GAFFELIERE - St. Emilion

Das ist ein Chateau, dem Sie unbedingt folgen müssen. Seit dem Jahrgang 2017 nämlich, damals der Jahrgangsbeste St. Emilion!, geht hier enorm die Post ab. Die alten Jahrgänge haben die Qualität des direkt unterhalb von Chateau Ausone gelegenen Terroirs ohnehin bereits beeindruckend unter Beweis gestellt. Wenn Sie einmal eine dieser alten Pretiosen, damals La Gaffeliere Naudes, im Glas hatten, wissen Sie von was wir schwärmen. Deshalb verwundern die 97 Punkte von Galloni auch nicht. Das ist ein absoluter Top-St. Emilion und der Preis geht völlig in Ordnung.

95-97 ANTONIO GALLONI: "The 2021 La Gaffelière is a wine of extraordinary finesse and class. Time in the glass brings out striking depth and complexity. The aromatics alone are beguiling but everything about the 2021 speaks to elegance. Crushed red berry fruit, rose petals, blood orange, mint and saline notes punctuate the finish."

2021 CHATEAU LA GAFFELIERE - St. Emilion - 66,50 Euro

2021 CHATEAU GRAND PUY DUCASSE - Pauillac

Bereits seit Jahren sind wir begeisterte Anhänger dieses unglaublichen Pauillac Preis-Leistungs Weins, der von Jahr zu Jahr interessanter wird. Wo sonst erhalten Sie derart viel Pauillac für gut 30 Euro? Das ist ein Bruchteil des Preises vieler Zweitweine. 40 Hektar, inmitten der prestigeträchtigsten Nachbarn der Appellation, stehen hier unter Reben. Und die umfangreichen Investitionen der letzten Jahre zeigen beeindruckende Resultate. Dunkle Beeren perfekt ausgereifter Cabernets mit feiner Säure und weichen Tanninen formen einen Wein, der geradezu nach Großflaschen verlangt. Zu diesem Preis dürfen Sie keine Sekunde überlegen.

92-94 ANTONIO GALLONI: "The 2021 Grand Puy Ducasse is another strong showing from a château that has made important strides of late. Deep and savory, the 2021 offers up a host of strong Cabernet Sauvignon inflections to complement its dark-fleshed fruit. Bright saline notes bring it all together on the deep, structured finish, adding notable energy and vibrancy."

2021 CHATEAU GRAND PUY DUCASSE - Pauillac - 32,50 Euro

2021 CHATEAU MONTROSE - St. Estephe

Der letzte Jahrgang unter HERVE BERLAND, der so unglaublich viel für dieses Weingut geleistet hat. Allein der Neubau der beeindruckenden Keller, oder die vielen Investitionen in die Weinberge. 2021 ist HERVES Abschiedsgeschenk. Lassen Sie sich diesen Wein nicht entgehen. Wir persönlich haben selten zuvor einen derart traumhaft schönen MONTROSE während unserer Primeur Tastings verkostet. Unglaubliche Tiefe und Komplexität, dabei derart weich und präzise. Die 62% Cabernet Sauvignon haben lt. HERVE im Jahrgang 2021 eine Reife erzielt, die selbst er selten zuvor gesehen hat. Dieser Wein zählt zur absoluten Spitze des Jahrganges, kostet aber weniger als die Weine der Kollegen.

94-96 THE WINEADVOCATE: "A brilliant achievement, the 2021 Montrose is reminiscent of a purer, more precise, modern-day version of the estate's 1996. Unwinding in the glass with aromas of blackcurrants, pencil shavings, sweet loamy soil, black truffle and nicely integrated new oak, it's full-bodied, layered and concentrated, with terrific depth at the core, lively acids and a seamless, harmonious profile. Exhibiting beautifully refined tannins and an impressive sense of completeness, it's a blend of 62% Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, 6% Cabernet Franc and 1% Petit Verdot—standing out as one of the few top wines of the vintage that actually includes more Merlot and less Cabernet than in recent years."

2021 CHATEAU MONTROSE - St. Estephe- 157,00 Euro

Ähnliche Produkte
2021 Chateau La Tour Carnet Chateau La Tour Carnet Haut Medoc
Chateau La Tour Carnet 2021
Haut Medoc
Chateau La Tour Carnet - Bernard Magrez, dem außerdem noch ein paar andere Châteaux gehören, ist seit einigen Jahren Besitzer dieses 126 Hektar großen Betriebes. La Tour Carnet soll eines der ältesten Gebäude des gesamten Medoc sein, einige Teile des Mauerwerks stammen wohl aus dem 11. Jahrhundert. Als Magrez Chateau La Tour Carnet übernahm, brachte er auch gleich Michel Rolland mit, der sich sofort mit der ihm eigenen Akribie um das Winemaking kümmerte. Und seitdem gehen die Qualitäten durch die Decke. Bedenken Sie nur, was sich auf Chateau Pape Clement alles getan hat, seit Magrez dort das Ruder übernahm. Es wird sich also lohnen, auch La Tour Carnet im Auge zu behalten. In den insgesamt 73 Hektar großen Weinbergen stehen zu 50% Merlot, 45% Cabernet Sauvignon, 3% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot.
91 Decanter
90 Falstaff
91-93 Galloni
91-92 Suckling
89-91 Wine Advocate
17 Weinwisser
2021 Chateau de Gironville Chateau de Gironville Haut Medoc2021 Chateau Cantemerle Chateau Cantemerle Haut Medoc
Chateau Cantemerle 2021
Haut Medoc
Cantemerle (Zweitwein Les Allees de Cantemerle) zeichnet sich durch komplexe, ausgewogene und raffinierte Weine aus. Das liegt unter anderem daran, dass die Weinberge von Chateau Cantemerle - stolze 91 Hektar - unterschiedlichen geologischen und klimatischen Bedingungen ausgesetzt sind. Nachdem Cantemerle mehrere Jahrhunderte lang im Besitz zweier Familien war, gehört Château Cantemerle seit 1981 zum Grundvermögen der Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit des Baugewerbes (SMABTP). Die Gründung wird auf das Jahr 1576 datiert, dementsprechend reich ist das historische Erbe des Besitzes. Der Park dürfte zu den größten und schönsten des ganzen Bordelais zählen. Die Cuvée des Betriebs besteht aus 60% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 6% Cabernet Franc und 4% Petit Verdot. Die Reifezeit im Barrique ist mit 12 bis 14 Monaten vergleichsweise kurz. Jahr für Jahr werden 40% der Fässer erneuert.
91 Decanter
90-91 Suckling
90-91 Wine Advocate
90-92 Wine Cellar Insider
17,5 Weinwisser
93-95 Wine Enthusiast
2021 Chateau Larrivaux Chateau Larrivaux Haut Medoc
Chateau Larrivaux 2021
Haut Medoc
90-92 Galloni
2021 Chateau Lanessan Chateau Lanessan Haut Medoc
Chateau Lanessan 2021
Haut Medoc
Wenn es auf einem Chateau in Bordeaux spukt, dann auf Chateau Lanessan. Mitten in der Einsamkeit gelegen, kurz vor der Appellationsgrenze von St. Julien thront Chateau Lanessan auf einem Hügel. 1310 wurde dort nachweislich erstmals Wein produziert. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass Chateau Lanessan keine Klassifizierung hat. Als diese 1855 anstand, hatte der damalige Besitzer Louis Delbos schlicht vergessen, Muster zu schicken. Trotzdem lohnt sich in Jahrgängen wie 2000 der Kauf eines Lanessan. Dann nämlich werden auf Chateau Lanessan tolle, fruchtige Weine vinifiziert, die einen wunderbaren Trinkgenuss für kleines Geld versprechen. Auf 80 Hektar wachsen die Reben von Lanessan, und zwar zu 60% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 4% Petit Verdot und 1% Cabernet Franc. Der Wein lagert für 12 Monate in einer Kombination aus einem Drittel neuer Fässer, einem Drittel ein Jahr alter Fässer und einem Drittel zwei Jahre alter Fässer.
88-90 Wine Advocate
2021 Chateau Peyrabon Chateau Peyrabon Haut Medoc
Chateau Peyrabon 2021
Haut Medoc
2021 Chateau Belle-Vue Chateau Belle-Vue Haut Medoc2021 Chateau Malescasse Chateau Malescasse Haut Medoc2021 Chateau Lamothe Bergeron Chateau Lamothe Bergeron Haut Medoc2021 Chateau La Tour Carnet Blanc Chateau La Tour Carnet Haut Medoc
Chateau La Tour Carnet - Chateau La Tour Carnet Blanc 2021
Haut Medoc
Chateau La Tour Carnet - Bernard Magrez, dem außerdem noch ein paar andere Châteaux gehören, ist seit einigen Jahren Besitzer dieses 126 Hektar großen Betriebes. La Tour Carnet soll eines der ältesten Gebäude des gesamten Medoc sein, einige Teile des Mauerwerks stammen wohl aus dem 11. Jahrhundert. Als Magrez Chateau La Tour Carnet übernahm, brachte er auch gleich Michel Rolland mit, der sich sofort mit der ihm eigenen Akribie um das Winemaking kümmerte. Und seitdem gehen die Qualitäten durch die Decke. Bedenken Sie nur, was sich auf Chateau Pape Clement alles getan hat, seit Magrez dort das Ruder übernahm. Es wird sich also lohnen, auch La Tour Carnet im Auge zu behalten. In den insgesamt 73 Hektar großen Weinbergen stehen zu 50% Merlot, 45% Cabernet Sauvignon, 3% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot.
90-92 Galloni
90 Falstaff
91-92 Suckling
89-91 Wine Advocate
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten.
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen
Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.