Herzlich willkommen auf der Subskriptionsseite von Unger Weine
Weinvorhersage vom 27. Juni 2022

Unglaubliche 99% Merlot!

Unglaubliche 99% Merlot!

Bereits seit Jahren ist CHATEAU LAROQUE ein absoluter Überflieger, zudem der aktuell wohl beste Preis/Leistungswein in ganz Bordeaux, mit lediglich 27,90 Euro für den Jahrgang 2021 kann man das mit Fug und Recht behaupten. Gewaltige 61 Hektar stehen auf CHATEAU LAROQUE unter Reben, was dieses Gut zum größten Chateau in St. Emilion macht. Und genau das ist die Trumpfkarte von CHATEAU LAROQUE. Denn DAVID SUIRE, seit 2015 Direktor, hat dadurch immenses Potential an Traubenmaterial zur Verfügung, um Jahr für Jahr ohne Kompromisse grandiose Weine vinifizieren zu können. Denn was nicht gut genug für den Erstwein ist, geht in den Zweitwein. In den Weinbergen des Châteaus stehen 87% Merlot, 11% Cabernet Franc und 2% Cabernet Sauvignon. Der Jahrgang 2021 jedoch ist für CHATEAU LAROQUE ein absolutes Novum. Sage und schreibe 99% Merlot nebst 1% Cabernet Franc bilden die Cuvee. Und wie bereits erwähnt, DAVID verwendete 45% der Gesamtproduktion für den Erstwein. Und genau den müssen Sie unbedingt subskribieren und zwar in Großflaschen. 349,80 Euro für eine 6er Magnumkiste sind ein Super-Deal.

Sehen Sie sich bitte einmal die Bewertungen an, wie gesagt 27,90 Euro. Wir waren mehrfach auf dem Chateau und ausnahmslos jedes Mal absolut begeistert von diesem 2021er. DAVID SUIRE hat hiermit ein Meisterwerk abgeliefert. Ein klarer „no-brainer“ (Null-Überleger).

2021 Chateau Laroque Chateau Laroque Saint Emilion
Preis/Leistungs Empfehlung
Rotwein
93-95
ANTONIO GALLONI: "The 2021 Laroque is a standout. Bright and racy, with tremendous persistence, Laroque stakes its claim as Saint-Émilion's brightest rising star. Bright limestone accents run through a core of red/purplish fruit, rose petal, mint and white pepper. There is a linear intensity to Laroque that is hugely appealing. Technical Director David Suire fashioned a gem. Don't miss it."
93
DECANTER: "Great aromatics on the nose. Supple and generous on the palate, this has a spring it its step with crushed velvet tannis, bright fruit that has a gentle roundness to it and such lifted freshness giving this a lovely cool effect from start to finish. I love the strawberry and raspberry fruit here, so clean, so pure, so delicate and long. It's not weighty but so well delivered. Lively and charming. Elegant, finessed, harmonious."
90
FALSTAFF: "Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Frische Pflaumen, zart nach Karamell, ein Hauch von Kräutern und Tabak. Mittlerer Körper, rotbeerige Nuancen, finessenreicher Säurebogen, zarte Tannine, salziger Abgang, ein schlanker Begleiter bei Tisch."
93-94
JAMES SUCKLING: "A medium-bodied, elegant and fresh red with fine and silky tannins. Fresh acidity. Balanced and perfumed already with vibrant raspberry, blackberry and bark notes. Very citrusy. Linear and bright."
91-93
JEB DUNNUCK: "From an estate that continues to fire on all cylinders, the 2021 Château Laroque checks in as just about all Merlot (there's a splash of Cabernet Franc) that's pulled from just 45% of the total production and spends 18 months in 50% new barrels. Beautiful black raspberry, cassis, white flowers, and chalky mineral notes all define the nose, and it's medium-bodied, with a supple, elegant mouthfeel, impressive tannins, and a great finish. It shows the cooler, fresher style of the vintage, yet I suspect the pH is solid, and it offers plenty of fruit. I'd be a buyer."
91-93
LISA PEROTTI-BROWN: "The 2021 Laroque is composed of 99% Merlot and 1% Cabernet Franc. Yields were 41 hl/ha and it is aging in French oak barriques, 50% new. Medium to deep garnet-purple in color, it sails out with evocative notes of plum preserves and blackberry pie, followed by hints of star anise, lavender, fallen leaves and fragrant earth. The medium-bodied palate delivers taut, muscular black fruits with a grainy texture and a lively backbone, finishing long and earthy."
91-93
NEAL MARTIN: "The 2021 Laroque has upped its game in recent vintages under David Suire. It was cropped between 1 and 15 October at 41hL/ha, and matured in 50% new oak. It has a refined bouquet with brambly red fruit, light undergrowth and mineral scents. The palate is medium-bodied with fine-grain tannins, poised and again, mineral-driven thanks to its limestone soils. This latest release continues that fine run of form but will be more approachable than recent vintages."
91-93
THE WINE CELLAR INSIDER: "With nice color, the wine already shows flowers, licorice, dark red pit fruits, and just a hint of chocolate. Soft, polished and fresh, with sweet, juicy, black cherries and silky tannins, and plenty of juicy, dark fruits in the finish, this should be simply delicious to enjoy on release. The wine was made with 99% Merlot and 1% Cabernet Franc, reaching 13.5% ABV. The harvest took place October 1 - October 18. Drink from 2023-2037."
92-95
THE WINEADVOCATE: "The 2021 Laroque is very promising indeed, and winemaker David Suire and I agree that it is likely to surpass the estate's 2018 vintage in quality. Unwinding in the glass with aromas of sweet berries, plums and cherries, framed by a discreet patina of new oak, it's medium to full-bodied, seamless and complete, with excellent concentration, lively acids and ripe, melting tannins. A blend of 99% Merlot and 1% Cabernet Franc, it represents 45% of the estate's production and derives from vines more than 50 years old."
18+
WEINWISSER: "99 % Merlot, 1 % Cabernet Franc, 41 hl/ha. Verführerisches blaubeeriges Bouquet, reife Alpenheidelbeere, frisch aufgebrühter Waldfrüchtetee, betörendes Veilchenparfüm und Schokopralinen. Am subtilen Gaumen mit seidiger Textur, gut stützender Rasse, kakaoartigem Tanningerüst, fein salzigem Extrakt und durchtrainiertem Körper. Im vibrierenden Finale Schattenmorellensaft, Brombeerkonfitüre und erhabene Adstringenz. Gehört zu den Besten in seiner Klasse und kann noch zulegen! Best-Buy!"
Ähnliche Produkte
2021 Chateau Badette Chateau Badette Saint Emilion
Chateau Badette 2021
Saint Emilion
2021 Chateau La Serre Chateau La Serre Saint Emilion
Chateau La Serre 2021
Saint Emilion
Die Familie d’Arfeuille, der auch Chateau La Pointe gehört, ist seit den 1950er Jahren Besitzer von La Serre. Das Management der Weinberge, der Prozess des Weinmachens und das Marketing auf Chateau La Serre liegen allerdings in den Händen von Ets. Jean-Pierre Moueix. 2003 wurde Chateau La Serre modernisiert, die Stahltanks für die Fermentation durch Betontanks ersetzt. Die Cuvée besteht zu 80% aus Merlot und 20% aus Cabernet Franc. Im Schnitt reifen die Weine 16 Monate in zur Hälfte neuen Barriques. 2000 Kisten verlassen jedes Jahr Chateau La Serre.
2021 Chateau Monbousquet blanc Chateau Monbousquet Saint Emilion2021 Chateau Pavie Chateau Pavie Saint Emilion
Chateau Pavie 2021
Saint Emilion
Was mit Pavie passierte und noch passiert ist wohl einmalig, auch die Preissteigerungen. 1998 kaufte der weinfanatische Gerard Perse Chateau Pavie für 31 Millionen Dollar. Perse scheute keine Mühen und Kosten, um in den Jahren danach aus Pavie ein Château der Sonderklasse zu machen. In den vergangenen Jahren sind die Qualitäten sprunghaft gestiegen, die internationalen Bewertungen permanent auf hohem Niveau. Inzwischen hat Pavie 42 Hektar unter Reben, bepflanzt sind sie mit 70% Merlot, 20% Cabernet Franc und 10% Cabernet Sauvignon. Die Lage an den Hängen südlich von St. Emilion ist traumhaft. Die alten Reifekeller sind ehemalige Steinbrüche, wie man sie in St. Emilion oft findet. Hier wurden in früheren Zeiten die Kalksteinblöcke gewonnen, die zum Hausbau verwendet wurden. In diesen Kellern, die bis zu 17 Meter unter der Erde liegen, wachsen teilweise die Wurzeln aus der Decke heraus. Die jüngste Renovierung dauerte von 2001 bis 2013. In gerade mal 24 Monaten schuf Gerard Perse den wohl modernsten Keller in ganz Bordeaux. Nicht nur deshalb hat Pavie das Potential, zur absoluten Spitze aufzusteigen.
2021 Chateau Tertre Roteboeuf Chateau Tertre Roteboeuf Saint Emilion
Chateau Tertre Roteboeuf 2021
Saint Emilion
Die Familie Mitjaville hat praktisch ein Dauerabbonement auf Top-Bewertungen, Jahrgang hin oder her. Wenige erzielen eine derartige Frucht-Süße und Feinheit, gepaart mit guter Viskosität und Konzentration wie Chateau Terte Rotebeuf. Das Terroir hier oben am Abbruch des Kalksteinplateaus ist AAA+, im Jahrgang 2021 kommt dies perfekt zum Ausdruck. Die Mocca-Kaffee Aromatik, die diesem Wein so unglaublich Sex-Appeal verleiht, ist einzigartig. Leider nur gibt es alljährlich immer nur Kleinstmengen.
2021 Chateau Croix de Labrie Chateau Croix de Labrie Saint Emilion
Chateau Croix de Labrie 2021
Saint Emilion
Croix de Labrie - kleiner geht es wirklich nicht mehr. Noch 1998 hatte Croix de Labrie gerade mal einen Weinberg von einem halben Hektar. Die Barriques der ersten Jahrgänge standen in einem Nebenraum des Wohnzimmers von Michel Puzio-Lesage. Inzwischen ist die Rebfläche auf immerhin 2,3 Hektar gewachsen und die neuen Besitzer Axelle und Pierre Courdurie ließen einen neuen Keller bauen, in dem der Wein ausschließlich mit Schwerkraft bewegt wird. Die Cuvée von Croix de Labrie besteht zu 98% aus Merlot, die restlichen zwei Prozent teilen sich Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Croix de Labrie reift bis zu 22 Monate in neuen Barriques, bevor er auf die Flasche gezogen wird.
2021 Chateau Fonbel Chateau Fonbel Saint Emilion2021 Chateau de Pressac Chateau de Pressac Saint Emilion
Chateau de Pressac 2021
Saint Emilion
Seit 1997 ist das Gut im Besitz von Dominique und Jean-François Quenin. Klassifiziert als Grand Cru Classe, ähnelt CHATEAU DE PRESSAC mehr einer Burg denn einem Chateau. Als Nachbar von Chateau Faugeres und Chateau Valandraud, liegt das Chateau sensationell schön oberhalb traumhaft angelegter Terrassen in der Gemeinde Saint Etienne de Lisse östlich von St. Emilion. Die Ausrichtung der Weinberge, die 36 Hektar in einer einzigen Parzelle umfassen, ist Richtung Osten. Und was hier zu moderaten Preisen Jahr für Jahr an Qualität in Flaschen gefüllt wird, ist absolut beeindruckend.
2021 Chateau La Fleur d´Arthus Chateau La Fleur d´Arthus Saint Emilion
Chateau La Fleur d´Arthus 2021
Saint Emilion
2021 Chateau Troplong Mondot Chateau Troplong Mondot Saint Emilion
Chateau Troplong Mondot 2021
Saint Emilion
Seit dem Jahr 2017 ist Aymeric de Gironde auf diesem Gut als Direktor zu Gange. Insider wissen, dass er bereits zuvor auf Chateau Cos d´Estournel für 100 Parker Punkte sorgte und sein Handwerk versteht. Deshalb war es lediglich eine Frage der Zeit, wann Chateau Troplong Mondot auf Augenhöhe mit den Besten der Besten in St. Emilion agieren würde. Kurz und gut, 2021 Chateau Troplong Mondot ist ein Superwein! Kein Wunder, das Terroir dieses am höchsten gelegenen St. Emilion ist eine Klasse für sich. 85% Merlot, 13% Cabernet Franc, 2 Cabernet Sauvignon gelesen bis zum 19. Oktober und trotzdem lediglich 13,5% Alkohol, so lautet das Rezept zum Erfolg. Wir waren zwei Mal vor Ort und verkosteten gemeinsam mit Aymeric. Das ist ein absolut seriöser Erfolg. Sehen Sie sich einmal die Bewertungen an.
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten.
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen
Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.