Herzlich willkommen auf der Subskriptionsseite von Unger Weine
Weinvorhersage vom 7. Juni 2022

1921-2021 - Sonderetikett

1921-2021 - Sonderetikett

Ein Wein, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen, ist 2021 CHATEAU SIRAN. Seit dem Jahrgang 2020 nämlich kehrte das Weingut zur Tradition der limitierten, illustrierten Etiketten zurück: „a tradition that had been put on hold when my parents retired“, so der Inhaber EDOUARD MIAILHE, und: „Um nun den Jahrgang 2021 adäquat zu illustrieren, haben wir das Thema des ersten zivilen Flugs in das Weltall gewählt. Das Label wird das Abheben der Space X´s Falcon 9 Rakete am 15. September 2021 illustrieren, die erste Mission in den Orbit mit Zivilpersonen, Elon Musks ultimatives Vorhaben. Wir freuen uns schon darauf einmal eine Flasche 2021 Chateau Siran auf dem Weg ins Weltall geniessen zu können.“ Das Etikett des Jahrganges 2021 stammt vom renommierten Franco-amerikanischen Artisten Peter Soriano.

Wir müssen vorab aber nochmals kurz ins Schwärmen geraten. Am 06. Oktober 2021, wir waren zur Lese vor Ort, öffnete uns EDOUARD zum Lunch eine Flasche 1921 Chateau Siran, einen 100 Jahre alten Wein. Und was wir da an Freude, Begeisterung und Trinkspaß im Glas hatten, war ohnegleichen. CHATEAU SIRAN kann unglaublich gut altern und das bei einem Preisniveau von 26,90 Euro für den Jahrgang 2021. Wir berichteten damals auf unserem Instagram Account über dieses einmalige Erlebnis.

Doch zurück zum Jahrgang 2021, denn nicht nur das Etikett macht 2021 CHATEAU SIRAN zu einem Highlight. Der Inhalt noch viel mehr! 60% Cabernet Sauvignon, 28% Merlot, 11% Petit Verdot, und 1% Cabernet Franc ergeben, perfekt ausgereift, lediglich 13% Alkohol. Interessant dabei, dass noch nie zuvor in der Geschichte ein so hoher Anteil an Cabernet im Blend war. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Cabernets, wie nur bei den Ausnahmegütern des Jahrganges, perfekt ausreiften. Und wenn das gelang, wurden daraus grandiose 2021er. Dunkle Kirschen, Tabak, dabei extrem lebendig und frisch strukturiert, mit Cappuccino und Gewürznoten und irrer Länge. Wir haben uns bereits ein paar Großflaschen gesichert, denn 337,80 Euro für eine 6er-Magnumkiste sind ein super Deal!

Sehen Sie sich die Top-Bewertungen an und lesen Sie die einzelnen Kommentare. Weitere Bewertungen zu 2021 CHATEAU SIRAN finden Sie auf unserer Spezial-Subskriptionspage www.subskription-bordeaux.de 2021 CHATEAU SIRAN ist ein Muss für Ihre Subskription des Jahrganges 2021.

2021 Chateau Siran Chateau Siran Margaux
Sonderetikett/Großflaschenempfehlung
Rotwein
92
DECANTER: "Pretty, wild floral notes on the nose alongside fresh raspberry. Supple and agile, this has a lovely ease to it - not showy or too loud, but gentle and calm, delivering chalky, creamy red fruits with soft, fine, graphite-edged tannins. Pleasing acidity gives a persistent if not totally lively lift throughout, and this has an unfussy charm with lovely crushed stone salinity on the finish. No drop in the mid-palate, but lightly flavoured with gentle persistency. Easy to enjoy. Tasted twice."
90
FALSTAFF: "Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Frische rote Waldbeeren und Kirschen, zarte Kräuterwürze, mineralischer Touch. Mittlerer Körper, rote Kirschen, gut integrierte Tannine, salzig im Abgang, vielseitig einsetzbar."
91-92
JAMES SUCKLING: "A layered and fine-tannined red with currants and light graphite and stone undertones, Medium body. Fresh, linear finish. Grows on the palate."
90-92
NEAL MARTIN: "There is a large gap between the quality of the 2021 Siran and the Deuxième Vin because of the Merlot this year. Picked between September 23 and October 9, and matured in 35% new oak, the Siran has a delicate, perfumed bouquet of wild strawberry, raspberry and light cassis scents. The palate is malleable, with fleshy red fruit that segues into darker fruit laced with graphite. Nicely balanced, albeit with less substance than the 2019 or 2020 (as you would expect), this Siran should drink well over the next 12–15 years."
91-93
THE WINE CELLAR INSIDER: "Violets, cherries, and tobacco leaf show up with ease on the palate. The wine is soft, fresh, polished, silky, vibrant, elegant, and spicy. The finish is loaded with peppery, red currants, a touch of espresso, and spicy plums. Give it a year or two of aging, and enjoy it over the following 15 or more years. Interestingly, this is the first time in ages, if not in history that the blend was dominated by Cabernet. The wine blends 60% Cabernet Sauvignon, 28% Merlot, 11% Petit Verdot and 1% Cabernet Franc. 13% ABV. Drink from 2025-2040."
88-90
THE WINEADVOCATE: "The 2021 Siran unfurls in the glass with notes of blackberries, cassis, warm spices and loamy soil. Medium to full-bodied, supple and lively, with a pretty core of fruit and powdery tannins that assert themselves on the saline finish, it's a blend of 66% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot and 11% Petit Verdot."
Ähnliche Produkte
2021 Pavillon Rouge Chateau Margaux Margaux
Chateau Margaux - Pavillon Rouge 2021
Margaux
Der Zweitwein des grandiosen 2021 Chateau Margaux. 73% Cabernet Sauvignon, 18% Merlot, 5% Petit Verdot und 4% Cabernet Franc. Wir waren zwei Mal vor Ort, ein Mal zu einem gemeinsamen Mittagessen mit Philippe Bascaules, dem Direktor und Weinmacher. Er erzählte uns, dass er im Pavillon Rouge erstmalig die Erträge aus Parzellen verwendete, die vor 20 Jahren gepflanzt wurden und eigentlich für den Erstwein gedacht waren. Kein Wunder, warum Pavillon Rouge so gut gelang, man muss eben zwischen den Zeilen lesen.
91-93 Galloni
93 Decanter
93 Falstaff
94-95 Suckling
92-94 Dunnuck
90-92 Neal Martin
91-93 Wine Cellar Insider
91-93 Wine Advocate
2021 Chateau Marojallia Chateau Marojallia Margaux
Chateau Marojallia 2021
Margaux
Jean Luc Thunevin schreckt tatsächlich vor nichts zurück. Er geht nach Margaux, in´s Medoc, in die Hochburg der Traditionen, und produziert dort einen Wein der absoluten Sonderklasse. Genauer gesagt macht den Wein Jean Lucs sympathische Frau Murielle. Was meinen Sie, wen er mit in´s Boot genommen hat? Michel Rolland und Ricardo Cotarella aus Italien, ja richtig Montevetrano und so! Und eines kann ich Ihnen sagen, so etwas hat es im Jahrgang 1999 im Medoc nicht gegeben! Jean Luc präsentierte uns den Wein bei einem Abendessen auf Valandraud. Dieser Wein strotzte vor Power, Harmonie und Finesse. Parker bewertet bewusst vorsichtig mit 91 Punkten, meint aber das nach der Abfüllung durchaus ein “outstanding rating“ drin sein könnte. Clos Margalaine ist der Zweitwein von Marojallia.
91-93 Dunnuck
90-92 Galloni
90-92 Neal Martin
91-92 Suckling
90-92 Wine Cellar Insider
2021 Chateau Rauzan Gassies Chateau Rauzan Gassies Margaux
Chateau Rauzan Gassies 2021
Margaux
Der Name von Chateau Rauzan Gassies geht auf zwei verschiedene Eigentümer zurück. Gegründet wurde das Chateau im Mittelalter von Angehörigen des Adelshauses Gassies, 1661 von Monsieur de Rauzan erworben. Gute 100 Jahre später wurde das Gut aufgeteilt in die Güter Rauzan-Gassies und Rauzan-Ségla. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges erwarb die Familie Quié Chateau Rauzan Gassies und erneuerte in den folgenden Jahren die 28,5 Hektar umfassenden Weinberge Stück für Stück. Inzwischen ist die dritte Generation der Quiés auf dem Château tätig. Die Cuvée besteht zu 65% aus Cabernet Sauvignon, 25% Merlot sowie jeweils 5% Petit Verdot und Cabernet Franc. Die Reifezeit im Barrique beträgt 12 Monate, der Anteil neue Fässer liegt bei 50 bis 55%.
90-92 Galloni
91-92 Suckling
2021 Chateau D´Arsac Chateau D´Arsac Margaux
Chateau D´Arsac 2021
Margaux
Dieses 54 ha Weingut blickt auf eine 900 Jahre alte Geschichte zurück. 1986 wurde es von Philippe Raoux übernommen. Arsac ist auch für deinen "Jardins des Sculptures" bekannt, der viele Besucher anzieht. Die Rebfläche verteilt sich auf 60 % Cabernet Sauvignon und 40 % Merlot.
2021 Chateau La Tour de Bessan Chateau La Tour de Bessan Margaux
Chateau La Tour de Bessan 2021
Margaux
2021 Chateau Ferriere Chateau Ferriere Margaux
Chateau Ferriere 2021
Margaux
Warum 2021 Chateau Ferriere so außerordentlich gut gelang? Der Cabernet Sauvignon war das Erfolgsrezept. So wie eben bei so vielen Medocs in diesem Jahr. Sage und schreibe 81% absolut perfekt ausgereifter Cabernet Sauvignon, neben 13% Merlot, 5% Petit Verdot und 1% Cabernet Franc formen einen famosen Margaux. Um die Frische und Frucht zu erhalten, reift der Wein in lediglich 40% neuem Holz. Chateau Ferriere ist ein super Preis/Leistungs Wein, der in ein paar Jahren verdammt viel Spaß machen wird.
92-94 Galloni
92 Decanter
92 Falstaff
92-93 Suckling
91-93 Neal Martin
90-92+ Wine Advocate
2021 Chateau Boyd Cantenac Chateau Boyd Cantenac Margaux
Chateau Boyd Cantenac 2021
Margaux
90 Decanter
2021 Chateau La Gurgue Chateau La Gurgue Margaux
Chateau La Gurgue 2021
Margaux
90 Decanter
90 Falstaff
90-92 Galloni
91-92 Suckling
88-90 Wine Advocate
2021 Chateau Durfort Vivens Chateau Durfort Vivens Margaux
Chateau Durfort Vivens 2021
Margaux
Must Buy
Da haben auch wir nicht schlecht gestaunt. Denn was wir auf Chateau Durfort Vivens im Glas hatten, ist einer der besten Weine, die dieses Gut je produziert hat. Auch hier das Erfolgs-Rezept des Jahrganges 2021, ein Maximum an Cabernet Sauvignon in den Blend packen, sofern dieser reif war. Und das waren die Cabernets auf Durfort Vivens. 97% Cabernet haben es in sich und formen einen absolut grandiosen, charmanten und aristokratischen Margaux, der mit der Spitze der Appellation mithalten kann. Ein must-buy!
93-95 Galloni
94 Decanter
93 Falstaff
94-95 Suckling
91-93 Neal Martin
91-93 Wine Cellar Insider
92-94 Wine Advocate
2021 Pavillon Blanc Chateau Margaux Margaux
Chateau Margaux - Pavillon Blanc 2021
Margaux
Streng limitiert
Chateau Margaux (Zweitwein Pavillon Rouge, Weisswein Pavillon Blanc) ist einer der 5 Premier Cru. Bereits im 12. Jahrhundert wurde Chateau Margaux erstmalig erwähnt. Erst im Jahre 1802 allerdings wurde auf Chateau Margaux das traumhafte Gebäude errichtet, das heute noch steht. Chateau Margaux ist vielleicht das beeindruckendste Chateau von ganz Bordeaux. Dabei ist die Lage völlig unspektakulär und für einen Ortsunkundigen fast nicht zu finden. Der Ruf von Chateau Margaux war aber nicht immer so spektakulär wie in heutiger Zeit. Besonders in den 1970er Jahren war Chateau Margaux qualitativ arg gebeutelt. Erst mit dem Jahrgang 1978 setzte auf Margaux ein Wandel ein, der diesen Premier Cru in kurzer Zeit nicht nur an die Spitze der Appellation brachte, sondern auch in die Top-Riege des ganzen Bordelais. Verantwortlich hierfür war vor allem der sympathische Manager Paul Pontallier, der ohne Kompromisse auf Qualität setzte. Er verstarb im März 2016. Ich werde ihn vermissen, denn ein Empfang auf Chateau Margaux war mit ihm immer ein Ereignis, auf keinem anderen Premier-Cru-Weingut lief das so persönlich und herzlich ab. Besitzer von Chateau Margaux ist nach wie vor die Familie Mentzelopoulos, vormals Inhaber einer Supermarktkette. Die Weine sind immer sehr zurückhaltend, nie von hartem Tannin oder neuem Holz geprägt. Unter den Premiers nimmt Margaux mittlerweile die Stellung des femininsten, distinguiertesten Weines ein, der seit Anfang der 1980iger Jahre praktisch nie enttäuscht hat. Aber Paul Pontallier ruhte sich darauf nicht aus. 2009 begann Margaux damit, jede Parzelle einzeln zu vinifizieren, um die Qualität nochmal steigern zu können. 2015 wurde die Renovierung des Kellers abgeschlossen, Architekt war der berühmte Sir Norman Foster. Es war übrigens die erste komplette Modernisierung des Kellers seit seinem Bau im Jahr 1810. Insgesamt verfügt Chateau Margaux über eine Fläche von 262 Hektar, 80 von ihnen sind Weinberge. Der Rebsortenspiegel beträgt 75% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot, 3% Petit Verdot und 2% Cabernet Franc. Die Weine von Chateau Margaux können hervorragend altern, die guten Jahrgänge schaffen problemlos 50 Jahre und mehr.
94-96 Galloni
97 Decanter
94 Falstaff
99-100 Suckling
17,5 Robinson
95-97 Dunnuck
91-93 Neal Martin
93-95 Wine Cellar Insider
94-96 Wine Advocate
Wir verwenden Cookies um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten.
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen
Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.