Herzlich willkommen auf der Subskriptionsseite der Firma Unger Weine
Weinvorhersage vom 7. Juni 2022

1921-2021 - Sonderetikett

1921-2021 - Sonderetikett

Ein Wein, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen dürfen, ist 2021 CHATEAU SIRAN. Seit dem Jahrgang 2020 nämlich kehrte das Weingut zur Tradition der limitierten, illustrierten Etiketten zurück: „a tradition that had been put on hold when my parents retired“, so der Inhaber EDOUARD MIAILHE, und: „Um nun den Jahrgang 2021 adäquat zu illustrieren, haben wir das Thema des ersten zivilen Flugs in das Weltall gewählt. Das Label wird das Abheben der Space X´s Falcon 9 Rakete am 15. September 2021 illustrieren, die erste Mission in den Orbit mit Zivilpersonen, Elon Musks ultimatives Vorhaben. Wir freuen uns schon darauf einmal eine Flasche 2021 Chateau Siran auf dem Weg ins Weltall geniessen zu können.“ Das Etikett des Jahrganges 2021 stammt vom renommierten Franco-amerikanischen Artisten Peter Soriano.

Wir müssen vorab aber nochmals kurz ins Schwärmen geraten. Am 06. Oktober 2021, wir waren zur Lese vor Ort, öffnete uns EDOUARD zum Lunch eine Flasche 1921 Chateau Siran, einen 100 Jahre alten Wein. Und was wir da an Freude, Begeisterung und Trinkspaß im Glas hatten, war ohnegleichen. CHATEAU SIRAN kann unglaublich gut altern und das bei einem Preisniveau von 26,90 Euro für den Jahrgang 2021. Wir berichteten damals auf unserem Instagram Account über dieses einmalige Erlebnis.

Doch zurück zum Jahrgang 2021, denn nicht nur das Etikett macht 2021 CHATEAU SIRAN zu einem Highlight. Der Inhalt noch viel mehr! 60% Cabernet Sauvignon, 28% Merlot, 11% Petit Verdot, und 1% Cabernet Franc ergeben, perfekt ausgereift, lediglich 13% Alkohol. Interessant dabei, dass noch nie zuvor in der Geschichte ein so hoher Anteil an Cabernet im Blend war. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Cabernets, wie nur bei den Ausnahmegütern des Jahrganges, perfekt ausreiften. Und wenn das gelang, wurden daraus grandiose 2021er. Dunkle Kirschen, Tabak, dabei extrem lebendig und frisch strukturiert, mit Cappuccino und Gewürznoten und irrer Länge. Wir haben uns bereits ein paar Großflaschen gesichert, denn 337,80 Euro für eine 6er-Magnumkiste sind ein super Deal!

Sehen Sie sich die Top-Bewertungen an und lesen Sie die einzelnen Kommentare. Weitere Bewertungen zu 2021 CHATEAU SIRAN finden Sie auf unserer Spezial-Subskriptionspage www.subskription-bordeaux.de 2021 CHATEAU SIRAN ist ein Muss fĂĽr Ihre Subskription des Jahrganges 2021.

2021 Chateau Siran Margaux
Chateau Siran 2021
Margaux
Sonderetikett/GroĂźflaschenempfehlung
Großflaschenzwang! Warum? 2020 war der erste Jahrgang zurück zu den illustrierten Etiketten „a tradition that had been put on hold when my parents retired“. Um den Jahrgang 2021 adäquat zu illustrieren haben wir das Thema des ersten zivilen Flugs in das Weltall gewählt. Das Label wird das Abheben der Space X´s Falcon 9 Rakete am 15.September 2021 illustrieren, die erste Mission in den Orbit mit Zivilpersonen, Elon Musks ultimatives Vorhaben. Wir freuen uns schon darauf einmal eine Flasche 2021 Chateau Siran auf dem Weg ins Weltall genieseen zu können. Das Etikett stammt vom Franco-amerikanischen Artisten Peter Soriano. Doch nicht nur das Etikett macht 2021 Chateau Siran zu einem Highlight. Ebenso der Inhalt. 60% Cabernet Sauvignon, 28% Merlot, 11% Petit Verdot, und 1% Cabernet Franc ergeben, perfekt ausgereift, lediglich 13% Alkohol. Dunkle Kirschen, Tabak, dabei extrem lebendig und frisch strukturiert, mit Cappuccino und Gewürznoten. Wir haben uns bereits ein paar Großflaschen gesichert.
92 DECANTER
91-93 THE WINE CELLAR INSIDER
91-92 JAMES SUCKLING
90 FALSTAFF
Ă„hnliche Produkte
2022 Chateau Malescot Saint Exupery Margaux
Chateau Malescot Saint Exupery 2022
Margaux
Ein Margaux wie er im Buche steht. Mit 62 Euro nicht auf dem günstigen Niveau der Vorjahre, aber angesichts der gebotenen Qualität und unter Berücksichtigung des Jahrganges ein klarer Kauf für Liebhaber dieses Chateau. 55% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot und 5% Petit Verdot formen einen nahezu betörend schönen Wein. Die grundsätzlich modernere Stilistik dieses Gutes wird mit dem Jahrgang 2022 derart perfekt untermalt, zugleich aber auch balanciert, dass wir zutiefst beeindruckt waren. Eine derart vitale Säure (pH 3,65) haben wir bei einem Malescot noch nie zuvor verkostet, was ihm zu einem extremen Spannungsbogen verhilft. Ein wirklich toller Margaux!
98 FALSTAFF
18+ WEINWISSER
94-96 JEB DUNNUCK
93-95+ LISA PERROTTI-BROWN
93-95 THE WINE ADVOCATE
94 DECANTER
93-95 THE WINE CELLAR INSIDER
2022 L´Aura de Cambon Chateau Cambon La Pelouse Margaux
Chateau Cambon La Pelouse - L´Aura de Cambon 2022
Margaux
Seit im Jahr 1996 Annick und Jean-Pierre Marie zusammen mit ihrem Sohn Nicolas das Weingut übernommen haben, geht es mit der Qualität sprunghaft nach oben. Die komplette Kellertechnik wurde erneuert, eine Abwasseraufbereitungsanlage in Betrieb genommen und sechs Hektar auf biologischen Anbau umgestellt. Insgesamt verfügt der Betrieb über 35 Hektar Weinberge, die zu 50% mit Merlot, 30% Cabernet Sauvignon und 20% Cabernet Franc bestockt sind. 1974 wurden alle neu bepflanzt, die Reben haben also das richtige Alter, um beste Trauben zu produzieren. Durch den hohen Merlotanteil sind die Weine von Château Cambon La Pelouse eher fruchtbetont, dabei sehr weich, rund und harmonisch. Trotzdem haben sie genug Kraft und Finesse, um mit den ganz Großen mithalten zu können.
2022 Chateau Palmer Margaux
Chateau Palmer 2022
Margaux
Wow, was für ein grandioser Wein! Die Erträge waren mit 22hl/ha leider extrem gering. Jeder dieser 22 Hektoliter aber hat es in sich. Wir verkosteten gemeinsam mit dem Direktor Thomas Duroux die Cuvee aus 51% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot mit 4% Petit Verdot und waren sprachlos. Diese Cuvee war derart kraftvoll mit Schokolade, schwarzen Früchten, Fruchtsüße, Minze (jawohl) und irrem Terroirausdruck, dabei aber so frisch, dass es eine reine Freude war. Wir hätten umgehend eine Flasche abgefüllt und mit zum Mittagessen genommen. Das ist wirklich ein beeindruckender Palmer, den wir in dieser Konstellation noch nie zuvor verkostet haben.
99 FALSTAFF
98-99 JAMES SUCKLING
19,5 WEINWISSER
97-99 JEB DUNNUCK
97-99 THE WINE CELLAR INSIDER
96-98+ LISA PERROTTI-BROWN
19 VINUM
95-97 THE WINE ADVOCATE
18 JANCIS ROBINSON
2022 Chateau La Gurgue Margaux
Chateau La Gurgue 2022
Margaux
93-94 JAMES SUCKLING
17,5 WEINWISSER
92 DECANTER
92 FALSTAFF
17 VINUM
90-91 THE WINE ADVOCATE
2022 Chateau Margaux Margaux
Chateau Margaux 2022
Margaux
Premier Cru - limitiert auf 6 Flaschen pro Kunde
Wir waren zwei Mal auf dem Chateau zur Verkostung und beide Male unglaublich beeindruckt. Philippe Bascaules, Direktor und Winemaker meinte, dass er in seinem Leben noch nie zuvor so einen Jahrgang erlebt hat. Er meinte schlichtweg, dass dies das Beste ist, was er je produziert hat. 92% Cabernet Sauvignon, 6% Merlot, 2% Cabernet Franc erzählen nur die halbe Wahrheit. Wie dieser Margaux über den Gaumen gleitet, den Mund ausfüllt, nahezu spielerisch, trotzdem druckvoll agiert, ist schon eine Liga für sich. Lediglich 40% der Produktion ging in den Erstwein. Wenn Sie die Möglichkeiten haben, dann packen Sie etwas davon mit auf Ihre Liste.
19,5+ WEINWISSER
100 FALSTAFF
98-100 THE WINE CELLAR INSIDER
98 DECANTER
97-99 JEB DUNNUCK
97-99 LISA PERROTTI-BROWN
19 VINUM
96-97+ THE WINE ADVOCATE
95-96 JAMES SUCKLING
17,5+ JANCIS ROBINSON
2022 Pavillon Rouge Chateau Margaux Margaux
Chateau Margaux - Pavillon Rouge 2022
Margaux
Chateau Margaux (Zweitwein Pavillon Rouge, Weisswein Pavillon Blanc) ist einer der 5 Premier Cru. Bereits im 12. Jahrhundert wurde Chateau Margaux erstmalig erwähnt. Erst im Jahre 1802 allerdings wurde auf Chateau Margaux das traumhafte Gebäude errichtet, das heute noch steht. Chateau Margaux ist vielleicht das beeindruckendste Chateau von ganz Bordeaux. Dabei ist die Lage völlig unspektakulär und für einen Ortsunkundigen fast nicht zu finden. Der Ruf von Chateau Margaux war aber nicht immer so spektakulär wie in heutiger Zeit. Besonders in den 1970er Jahren war Chateau Margaux qualitativ arg gebeutelt. Erst mit dem Jahrgang 1978 setzte auf Margaux ein Wandel ein, der diesen Premier Cru in kurzer Zeit nicht nur an die Spitze der Appellation brachte, sondern auch in die Top-Riege des ganzen Bordelais. Verantwortlich hierfür war vor allem der sympathische Manager Paul Pontallier, der ohne Kompromisse auf Qualität setzte. Er verstarb im März 2016. Ich werde ihn vermissen, denn ein Empfang auf Chateau Margaux war mit ihm immer ein Ereignis, auf keinem anderen Premier-Cru-Weingut lief das so persönlich und herzlich ab. Besitzer von Chateau Margaux ist nach wie vor die Familie Mentzelopoulos, vormals Inhaber einer Supermarktkette. Die Weine sind immer sehr zurückhaltend, nie von hartem Tannin oder neuem Holz geprägt. Unter den Premiers nimmt Margaux mittlerweile die Stellung des femininsten, distinguiertesten Weines ein, der seit Anfang der 1980iger Jahre praktisch nie enttäuscht hat. Aber Paul Pontallier ruhte sich darauf nicht aus. 2009 begann Margaux damit, jede Parzelle einzeln zu vinifizieren, um die Qualität nochmal steigern zu können. 2015 wurde die Renovierung des Kellers abgeschlossen, Architekt war der berühmte Sir Norman Foster. Es war übrigens die erste komplette Modernisierung des Kellers seit seinem Bau im Jahr 1810. Insgesamt verfügt Chateau Margaux über eine Fläche von 262 Hektar, 80 von ihnen sind Weinberge. Der Rebsortenspiegel beträgt 75% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot, 3% Petit Verdot und 2% Cabernet Franc. Die Weine von Chateau Margaux können hervorragend altern, die guten Jahrgänge schaffen problemlos 50 Jahre und mehr.
96 FALSTAFF
94-96 JEB DUNNUCK
94-95 JAMES SUCKLING
93-95+ LISA PERROTTI-BROWN
18 WEINWISSER
18 VINUM
94 DECANTER
93-95 THE WINE CELLAR INSIDER
92-94 THE WINE ADVOCATE
2022 Chateau Rauzan Segla Margaux
Chateau Rauzan Segla 2022
Margaux
Ein Traum-Wein!
Das ist ohne Wenn und Aber der beste Rauzan Segla den wir jemals Primeur verkostet haben. In der Summe hatten wir drei Mal die Gelegenheit diesen Göttertrunk im Glas zu haben, alle drei Mal hätten wir das Glas am liebsten geleert. Was Nicolas Audebert hier vinifiziert hat, grenzt an Zauberei! 72% Cabernet Sauvignon, 26% Merlot und 2% Petit Verdot ergaben hier etwas nahezu Magisches. Mineralik, Schokolade, Schwarz-Früchte, all das eingebettet in eine Edelholzschatulle ist wirklich ohne Worte. Diese pure Finesse und Energie in diesem Margaux in Kombination mit einem nicht endend wollenden Abgang ist einzigartig. Ein Traum-Wein!
19+ WEINWISSER
97-99 JEB DUNNUCK
98 FALSTAFF
97-99 LISA PERROTTI-BROWN
97-98 JAMES SUCKLING
97 DECANTER
96-98 THE WINE CELLAR INSIDER
96-97 THE WINE ADVOCATE
18+ JANCIS ROBINSON
2022 Chateau Marquis d´Alesme Becker Margaux
Chateau Marquis d´Alesme Becker 2022
Margaux
15 Hektar Weinberge gehören zu diesem traumhaft schönen Anwesen. Das Besondere an ihnen ist, dass sie drei ganz unterschiedliche Böden und Terroirs bieten. Dementsprechend sind sie auch mit unterschiedlichen Rebsorten bepflanzt. Direkt neben dem Château liegt ein Weinberg, dessen Untergrund aus Feuerstein, Kies und etwas Ton besteht. Dort wächst ausschließlich Merlot. Eine weitere Parzelle hat einen Boden nur aus Feuerstein und Kies, dort wächst mehrheitlich Cabernet Sauvignon. Aus diesen beiden Weinbergen kommen die Trauben für den Erstwein. Alle anderen Lagen sind hauptsächlich mit noch jungen Rebstöcken bepflanzt und ergeben das Material für den Zweitwein. Einige Jahrzehnte war der Betrieb im Besitz der Familie Zuger, die ihn 2006 aber an Hubert Perrodo verkaufte. Dieser investierte kräftig und 2015 waren die Arbeiten abgeschlossen. Architekt war Fabien Pedelaborde, der auch schon auf anderen Châteaus arbeitete. Das neue Innendesign von Château Marquis d’Alesme Becker ist eine Mischung aus chinesischen und französischen Elementen - die Managerin und Tochter von Perrodo hat eine chinesische Mutter. Der Wein reift für 18 Monate in Barriques, 60% davon werden Jahr für Jahr erneuert.
94-96+ LISA PERROTTI-BROWN
95 DECANTER
94-96 THE WINE CELLAR INSIDER
18 WEINWISSER
92-94 JEB DUNNUCK
2022 Chateau Marojallia Margaux
Chateau Marojallia 2022
Margaux
Jean Luc Thunevin schreckt tatsächlich vor nichts zurück. Er geht nach Margaux, in´s Medoc, in die Hochburg der Traditionen, und produziert dort einen Wein der absoluten Sonderklasse. Genauer gesagt macht den Wein Jean Lucs sympathische Frau Murielle. Was meinen Sie, wen er mit in´s Boot genommen hat? Michel Rolland und Ricardo Cotarella aus Italien, ja richtig Montevetrano und so! Und eines kann ich Ihnen sagen, so etwas hat es im Jahrgang 1999 im Medoc nicht gegeben! Jean Luc präsentierte uns den Wein bei einem Abendessen auf Valandraud. Dieser Wein strotzte vor Power, Harmonie und Finesse. Parker bewertet bewusst vorsichtig mit 91 Punkten, meint aber das nach der Abfüllung durchaus ein “outstanding rating“ drin sein könnte. Clos Margalaine ist der Zweitwein von Marojallia.
92-94+ JEB DUNNUCK
92-93 JAMES SUCKLING
92 DECANTER
2023 Chateau Siran Margaux
Chateau Siran 2023
Margaux
Chateau Siran - was für ein Schloss, was für eine Geschichte, was für ein Wein – aber der Reihe nach. Die Geschichte von Chateau Siran beginnt im Jahre 1428, damit ist das Weingut eines der ältesten der ganzen Appellation Margaux. Im Laufe der Zeit gehörte Chateau Siran einmal den Großeltern des berühmten Malers Toulouse Lautrec, die es aber Mitte des 19. Jahrhunderts an die Familie Miailhe verkauften. 2014 endete eine jahrelange Phase der Renovierungsarbeiten. Der Keller, alle technischen Einrichtungen und das Museum des Schlosses wurden erneuert. Sollten Sie Château Siran einmal besuchen, schauen Sie sich auf jeden Fall den Weinkeller an. Er ist der einzige im ganzen Bordelais, der gebaut wurde, um eine nukleare Explosion zu überstehen. Während der 1980er Jahre wollten sich die Eigentümer gegen eine mögliche Katastrophe im nahegelegenen Atomkraftwerk Blayais absichern. Von 1995 bis 2004 beriet Michel Rolland das Gut, danach übernahm Denis Dubourdieu. Seit 2015 arbeiten die Eigentümer mit Hubert de Bouard von Château Angelus zusammen. Die Weinberge von Siran umfassen knapp 25 Hektar. Sie erstrecken sich über ein wunderschönes Plateau mit Kies- und Kieselboden. Der Rebsortenspiegel besteht zu 46% aus Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 13% Petit Verdot und 1% Cabernet Franc. 12 Monate reift der Wein im Holz, bevor er in die Flasche kommt. 35% der Fässer werden jedes Jahr erneuert.
Weitere Artikel
GĂĽnstige GroĂźflaschen eines Jahrhundert-Jahrganges
Subskription vom 7. September 2023 
Günstige Großflaschen eines Jahrhundert-Jahrganges 
...weniger als 500 Kisten jährlich
Subskription vom 4. September 2023 
...weniger als 500 Kisten jährlich 
Die Familie Moueix
Subskription vom 1. September 2023 
Die Familie Moueix 
100 Punkte Abonnement
Subskription vom 28. August 2023 
100 Punkte Abonnement 
Alles andere als Halbmast...
Subskription vom 25. August 2023 
Alles andere als Halbmast... 
Aus dem Hause Rothschild
Subskription vom 21. August 2023 
Aus dem Hause Rothschild 
Die Le Pin Dependance in St. Emilion
Subskription vom 18. August 2023 
Die Le Pin Dependance in St. Emilion 
78,50 Euro und 100 Punkte? Ja das gibt es!
Subskription vom 14. August 2023 
78,50 Euro und 100 Punkte? Ja das gibt es! 
WEINWISSER: "...Ein Monument von einem Wein..."
Subskription vom 11. August 2023 
WEINWISSER: "...Ein Monument von einem Wein..." 
"If this doesn't put a smile on your face, I don't know what will..."
Subskription vom 7. August 2023 
"If this doesn't put a smile on your face, I don't know what will..."